Informationen zur Aktion Konzerthalle der Stadt Nürnberg im Luitpoldhain

Übersicht

Im Luitpoldhain sollen 84 Bäume der neuen Konzerthalle neben der Meistersingerhalle weichen, wie eine Mehrheit des Stadtrates aus SPD und CSU im Mai 2020 unter anderem gegen die Stimmen der LINKEN beschlossen hat.

Obwohl das Umweltgutachten, welches die Folgen des Bauvorhabens analysierte, zu bedenklichen Schlüssen kommt, war die Stadt Nürnberg sich einig, beim Standort für die Konzerthalle. Bäume werden gefällt, obwohl der Oberbürgermeister den Bestand an Bäumen doch eigentlich vergrößern möchte und für jedes neugeborene Kind in Nürnberg die Pflanzung eines Baumes versprochen hat. Auf der Liste der Bäume, welche für die Konzerthalle gefällt werden sollen, ist der wertvolle Bestand aufgeführt.

AnzahlStammumfangDurchmesser
18bis 79cmbis ca. 25cm
22bis 150cmbis ca. 48cm
33bis 250cmbis ca. 80cm
11mehr als 250cmmehr als 80cm
(Quelle Konzerthaus Kommission)
  1. In dieser Aufstellung über den Baumbestand des Planungs- und Baureferats wird die Substanz der Bäume aufgelistet. Stieleichen, Buchen und Ahorne sollen weichen, an der Nordwestecke des Luitpoldhains. Die Bäume sind bis zu 200 Jahre alt, mit bis zu 2,5 Meter Stammumfang. Vielleich könnten 1 Roteiche mit 90cm Stammumfang und 1 Baumhasel mit Stammumfang von 60cm durch Umpflanzung gerettet werden, der Erfolg ist ungewiss. (Quelle: Konzerthaus-Kommission)
  2. Das Umweltgutachten kommen die Ergebnissen zu dem Schluss, dass sich das Bauvorhaben am anvisierten Standort erheblich nachteilig auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Pflanzen, Tiere, biologische Vielfalt, Landschaft und die menschliche Gesundheit auswirken wird, aufgrund des Wegfalls von Erholungsfläche und der drohenden Lärmzunahme .
  3. Das Gutachten wurde eigens von der Stadtverwaltung in Auftrag gegeben, aber quasi ignoriert.
  4. Es sind Umweltauswirkungen auf das Lokalklima in den angrenzenden Wohngebieten der Südstadt zu befürchten. Das Konzerthaus und die Erweiterung des Hotels werden in eine Frischluftschneise gebaut, welche die Südstadt an heißen Sommertagen mit sauberer und kühler Luft versorgt.
  5. Aber Gefällte Bäume sind keine Feinstaubfilter und Klimaanlagen mehr. Ein ausgewachsener Baum kann im Jahr bis zu 100 kg Feinstaub aufnehmen. Seine Kühlleistung entspricht etwa 10 Klimaanlagen.
  6. Die Neupflanzungen, oder Nachpflanzungen sollen großzügig ausfallen. Aber für die 84 zu fällenden Bäume, müssten mindestens 121 neu gepflanzt werden, die Stadt würde 242 setzen, im Luitpoldhain aber auch in der Südstadt, sagt die Stadt und denkt dabei auch an Standorte weit westlich im Knoblauchsland. Bei den Pflanzungen in der Südstadt liegt das Ziel zum Beispiel bei 100 und nicht bei 51 Bäumen weil man nicht weiß, ob bepflanzbarer Raum gefunden werden kann. „Wo Gasrohre oder Leitungen liegen, könnten keine Bäume gepflanzt werden.“ ist ein Zitat vorn Herrn Leupold aus der Stadt Nürnberg.
  7. Die Konzerthalle wird als Ersatz für die Meistersingerhalle gebraucht. Denn diese wiederum dient als Ausweichstätte für die dringende Sanierung des Opernhauses. Danach wird die Meistersingerhalle selbst jahrelang renoviert, wieder wäre die neue Konzerthalle die Ersatzspielstätte. Die Konzerthalle soll jedoch ein „kulturelles Leuchtturmprojekt“ sein . Sie läge in unmittelbarer Nähe zur Meistersingerhalle und solle sich deshalb nahtlos einfügen. Die Dachbegrünung der Konzerthausdächer würde eine Fläche von 4350 Quadratmetern ausmachen. Es wäre auf der Nord- bzw. Ostseite des Gebäudekomplexes nur ein neuer Vorplatz mit Grünfläche vorgesehen. Platz für Bäume in der Nähe der Konzerthalle ist laut Plan nicht möglich.
  8. Die Baurechterteilung wird durch die Regierung von Mittelfranken erwartet.

  • Kritische Stimmen und weitere Informationen zum Sachverhalt
  • Das KlimaCamp Nürnberg / artists4future werden in diesem Herbst/Winter 2020 die Stadt Nürnberg über die Stimmung in der Bevölkerung informieren und Aktionen starten.
  • Der Bund Naturschutz zeigt auf seiner homepage umfangreiche Recherchenund Pressemitteilungen zum Thema. (Link zum Film https://youtu.be/5jjFDo0wzdk /
  • DIE LINKE protestierte mit einer einer kreativen Aktion und stellte Demonstrationsschildern gegen die Baumfällung an den Bäumen auf. Auch dort is
  • Der www.lokalblog-nuernberg.de/newsletter ist das neue, unabhängige und werbefreie lokaljournalistische Online-Medium für Nürnberg und die Region, das konstruktiven Lokaljournalismus mit Themen liefert, die morgen noch relevant sind. Informationen sind im BLOG von lokalblog-nuernberg.de sehr umfangreich zu finden.

Erklär’s mir: Das Konzerthaus

Schlussgedanken zur Diskussion:

Könnte nicht vielleicht doch die alte Meistersingerhalle

mit dem grossen Saal

weiterhin für philharmonisches Konzerte und auch Rock...

der Auftrittsort für Künstler von internationalem Rang sein?

Mit über 2100 Sitzplätze für Besucher…?

Und so die neue Konzerthalle,

gerade jetzt in CORONA Zeiten…

als einen übereilten Neubau unnötig machen?

Könnte nicht ein andere Ausweich-Location gefunden werden?

Verkehrstechnisch besser?

Zeitgemässer im Nutzen?

Vielfältiger für gesellschaftliche und

ökologische Aufgaben?

Wir laden ein zur Stellungnahme im blog

und sichern zu, dass alle Beiträge als

Stimmungsbild zu diesem Thema kommentiert werden.

Petition gegen die Konzerthalle am geplanten Standort:

600 Stimmen fehlen noch

wir haben noch 9 Tage

bitte unbedingt werben und teilen!!!!

❤
https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-den-bau-einer-neuen-konzerthalle-und-hotel-im-nuernberger-luitpoldhain

In unserem wunderschönen Park im Nürnberger Süden, dem „Luitpoldhain“ soll eine neue Konzerthalle entstehen, ebenso wie ein zwölfgeschössiges Hotel entstehen. Dafür sollen 84 wunderschöne Bäume gefällt werden,

Das ist eine Katastrophe für die Lebensqualität unserer Stadt und dem Klimaschutz, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Der Baumbestand ist wichtig für verschiedene Brutvögelarten und Fledermäuse
  • Verschlechterung des Stadtklimas
  • Zusätzliche Baumverluste sind durch den Hotelbau zu befürchten
  • Das Stadtbild wird nachhaltig gestört

Wie kann die Stadt Nürnberg solch ein Vorhaben planen, obwohl man sich vermeintlich für Klimaschutz einsetzt? Wir, die Bürger *innen möchten in einer lebenswerten Stadt leben, die sich für Klimaschutz und die Lebensqualität ihrer Bürger *innen einsetzt! GEGEN EINE NEUE KONZERTHALLE, FÜR DEN KLIMASCHUTZ!

Mehr Informationen über Planung und Ablauf des Bauvorhabens kann man ebenfalls hier finden:

https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-den-bau-einer-neuen-konzerthalle-und-hotel-im-nuernberger-luitpoldhain

9 Antworten auf „Informationen zur Aktion Konzerthalle der Stadt Nürnberg im Luitpoldhain“

  1. man sollte es versuchen, das mit dem Bürgermeister zu besprechen, da gibt es bald die Bürgerversammlung am 27.Oktober in der Pacelbel-Realschule in der Rothenburger Strasse 401. Der liebt Bäume sehr, hat er gesagt im Wahlkampf
    Da sollten halt viel kommen, die bescheid wissen

  2. In Anbetracht der Hitzesommer, die auf uns zu kommen (vor allem, wenn wir die 1,5 Grad nicht einhalten, und so sieht es derzeit aus) ist diese Frischluftschneise extrem wichtig für das Stadtklima, vor allem für die Südstadt. Jeder gefällte Baum ist einer zu viel.

  3. Der Blog ist sehr gut mit vielen detaillierten Infos, Argumenten und Hintergründen. Hoffen wir alle, dass im Rathaus doch noch ein Umdenken stattfindet und die Halle gar nicht oder woanders gebaut wird. Ich hoffe auch sehr, dass Nürnberg NICHT Kulturhauptstadt wird (die Entscheidung steht kurz bevor), denn dann entfällt dieser blödsinnige Prestige Grund für den Bau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.